Goethe on writing, 4

My works cannot become popular;
whoever thinks so and strives for this
is mistaken. They are not written for
the masses but only for individuals
who want and search for something
similar, and who are moving in
similar directions.

Meine Sachen können nicht populär
werden; wer daran denkt und dafür
strebt, ist in einem Irrtum.
Sie sind nicht für die Masse geschrieben,
sondern nur für einzelne Menschen, die
etwas Ähnliches wollen und suchen, und
die in ähnlichen Richtungen begriffen sind.


-Conversations of Goethe with Eckermann and Soret,
October 11, 1828
Translation by Goethe Global.

No. 3216

Goethe on authors, 2

The greatest respect authors can have
for their public is to never bring forth
what is expected,
but what they themselves think right
and useful for their own and for
others’ stage of intellectual development.

Die größte Achtung, die ein Autor für sein
Publikum haben kann, ist, daß er niemals
bringt, was man erwartet, sondern was er
selbst auf der jedesmaligen Stufe eigner
und fremder Bildung für recht und nützlich hält.

-Maxims and reflections, No. 77
Translated by Goethe Global.

No. 3158

Goethe on authors, 1

The whole world of authors and reviewers
is all but the same as the fabled ghost
fight in which legless heroes in the air
hack each other through the middle
and then, all at once restored, sit down
together at the table with Father Odin again.

Das ganze Schriftsteller- und Rezensentenwesen
ist doch immer nur dem fabelhaften
Geisterstreite gleich, wo die gebeinlosen Heroen
sich zur Luft in der Mitte voneinander hauen,
und alle sogleich wieder hergestellt sich mit
Vater Odin wieder zu Tische setzen.

-Letter to F.H. Jacobi, December 26, 1796
Translated by Goethe Global.

No. 3211